Gartenhaus aus Polen

gartenhaus

Ein Gartenhaus aus Polen ist günstig und qualitativ hochwertig. Viele Gartenhaus-Hersteller lassen in Polen oder anderen osteuropäischen Ländern produzieren.

Ein Gartenhaus günstig online kaufen - darauf sollten Sie achten


In einem Gartenhaus können Rasenmäher, Gartenwerkzeuge und Gartenmöbel gut geschützt und ordentlich aufbewahrt werden. Gartenhäuser aus Metall, aus Holz oder aus Kunststoff können Sie günstig online kaufen und ohne besondere Kenntnisse einfach selbst aufbauen. Worauf Sie beim Kauf eines Gartenhauses achten sollten, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Welches Material eignet sich für Gartenhäuser?

Gartenhäuser werden heute aus drei verschiedenen Materialien hergestellt und verkauft. Holz, Metall und Kunststoff sind bewährte Werkstoffe für die Herstellung von Gartenhäusern. Jedes Material hat seine eigenen Vor- und Nachteile.

Gartenhaus aus Holz

Holz ist das klassische Material für Gartenhäuser. Heute werden die meisten Gartenhäuser aus nachhaltig produzierten Hölzern hergestellt und in vielen unterschiedlichen Varianten angeboten. Ob modern mit einem Flachdach oder traditionell mit einem Schleppdach, für jeden Geschmack sind heute Holzgartenhäuser als Bausatz zum Selbstaufbau erhältlich. Das natürliche Material passt sich sehr gut in die Gartenumgebung ein. Allerdings sind Holzgartenhäuser vergleichsweise teuer.

Dies liegt an der aufwendigen Herstellung der vielen für das Gartenhaus benötigten Einzelteile. Gartenhäuser mit einem Flachdach sind etwas einfacher konstruiert und daher oft etwas günstiger als Gartenhäuser mit einem spitzen Giebel. Gartenhäuser aus Holzwerkstoffen müssen zudem regelmäßig gepflegt und neu gestrichen werden. Ohne eine regelmäßige Erneuerung des Schutzanstrichs können sie der Witterung nicht lange widerstehen.

Gartenhäuser aus Kunststoff

Seit einigen Jahren werden immer mehr Gartenhäuser aus Kunststoffen angeboten. Verwendet wird meistens Polypropylen. Dieser Werkstoff ist sehr widerstandsfähig, witterungsbeständig und UV-beständig. Wenn diese Gartenhäuser eines Tages nicht mehr benötigt werden, kann Polypropylen problemlos und vollständig recycelt werden. Gartenhäuser aus Kunststoffmaterial können sehr schnell und meist ohne Werkzeug aufgebaut werden. Die Häuser werden aus den einzelnen Teilen einfach zusammengesteckt.

Dennoch sind diese Gartenhäuser sehr stabil und standsicher. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Kunststoffgartenhäuser nie neu angestrichen werden müssen. Auch die Reinigung geht mit einem Wasserschlauch leicht und schnell. Falls erforderlich, können die Außenwände mit einem Spülmittel eingeseift und anschließend abgespült werden. Kunststoffgartenhäuser kosten je nach Größe etwas weniger als Holzgartenhäuser.

Gartenhäuser aus Metall

Metallgartenhäuser sind sehr widerstandsfähig und langlebig. Sie müssen in der Regel im Laufe ihres Lebens nie gewartet oder neu gestrichen werden. Hochwertige Metallgartenhäuser werden aus feuerverzinktem Stahlblech hergestellt, das anschließend noch pulverbeschichtet wird. Verzinkte und pulverbeschichtete Stahlbleche sind sehr witterungsbeständig und wetterfest. Nur wenn die Oberfläche bis auf das blanke Metall zerkratzt wurde, können diese Bleche anfangen zu rosten. Meist werden Metall-Gartenhäuser als Gerätehäuser bezeichnet. In ihnen sind alle Gartenutensilien und Elektrogeräte sowie Fahrräder und Gartenmöbel gut geschützt aufbewahrt.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Metallgartenhaus über eine eingebaute Lüftung verfügt. Durch die Lüftung wird Schimmelbildung im Inneren vermieden, sodass auch die Polster von Gartenmöbeln bedenkenlos in diesen Gartenhäusern überwintern können. Der Aufbau eines Gartenhauses aus Stahlblechen kann ebenfalls in Eigenregie durchgeführt werden. Den Bausätzen liegt eine ausführliche und bebilderte Montageanleitung bei. Je nachdem, wie groß oder klein das Metallgartenhaus ist, werden sie schon für weniger als 200 Euro angeboten. Für große und gut ausgestattet Metallgartenhäuser kann der Preis - wie auch bei den Gartenhäusern aus Holz oder Kunststoffen - aber auch mehrere Tausend Euro betragen.

Was ist ein Gartenhaus mit Schleppdach?

Ein Schleppdach ist eine zusätzliche geneigte Dachfläche, durch die das Hauptdach über die Traufe hinaus erweitert wird. Bei vielen Gartenhäusern wird das Dach zu einer der beiden Seiten verlängert. Dadurch entsteht ein überdachter und vor Regen geschützter Bereich. Unter diesem Bereich können beispielsweise unempfindliche Gerätschaften oder Materialien untergestellt werden. Durch das erweiterte Dach bleibt im Gartenhaus selbst mehr Platz für Gartenmöbel, Rasenmäher, Heckenschere und andere Elektrogeräte, die vor Wind und Wetter geschützt werden müssen.

Ist ein Fundament für ein Gartenhaus erforderlich?

Gartenhäuser sollten unabhängig davon, ob sie klein oder groß sind und wie sie genutzt werden, immer auf einem Fundament errichtet werden. Wird das Haus direkt auf dem Erdreich oder Rasen aufgebaut, bleibt das Wandmaterial immer feucht. Dadurch schimmelt und verrottet es sehr schnell. Zum sind Erdreich und Rasen zu weich, um das Haus zu tragen. Das Gartenhaus kann im Laufe der Zeit in den Boden einsinken. Wenn Sie ein Gartenhaus aus Polen oder in einem Baumarkt kaufen, steht meist in der Aufbauanleitung, auf welchem Fundament das Haus errichtet werden sollte.

Das einfachste und kostengünstigste Fundament für ein Gartenhaus sind ausgediente Gehwegplatten, die auf einer Kies- oder Sandschicht ausgelegt und ausgerichtet werden können. Ebenfalls relativ kostengünstig umsetzbar sind sogenannte Punktfundamente, bei denen im Bereich der senkrechten Holzständer Bodenanker in den Boden einbetoniert werden. Aufwendiger sind Streifenfundamente unter allen Außenwänden oder eine betonierte Bodenplatte, auf denen das Haus festgeschraubt werden kann.

Brauche ich für ein Gartenhaus eine Baugenehmigung?

Leider können Sie in Ihrem eigenen Garten nicht immer das machen, was Sie sich vorstellen. Ob Sie für Ihr Gartenhaus eine Baugenehmigung benötigen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Einer der wichtigsten Faktoren ist die Größe des geplanten Gartenhauses. Zudem muss berücksichtigt werden, wo es im Garten aufgebaut werden soll und wie das Grundstück beschaffen ist. Nicht zuletzt spielt die Frage, wie das Gartenhaus genutzt werden soll - beispielsweise nur als Geräteschuppen oder auch als Aufenthaltsraum - eine Rolle, ob Sie eine Baugenehmigung benötigen.

Ebenso spielt es eine Rolle, ob das Haus innerhalb einer geschlossenen Ortsbebauung oder außerhalb, beispielsweise in einem Schrebergarten, errichtet werden soll. Je mehr Gartenhäuser beispielsweise durch einen Stromanschluss, einen Heizlüfter oder eine Toilette in die Nähe eines Wohnhauses rücken, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine Baugenehmigung benötigen.

Darüber hinaus gibt es je nach Bundesland spezifische Genehmigungsvorschriften für Gartenhäuser. Ausschlaggebend sind die jeweiligen Landesbauordnungen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob das von Ihnen geplante Haus für Ihren Garten genehmigungspflichtig oder genehmigungsfrei ist, empfiehlt es sich, bei der zuständigen Behörde nachzufragen. Wenn Sie eine Genehmigung benötigen, sollten Sie einen sogenannten qualifizierten Entwurfsverfasser also einen Bauingenieur oder Architekten mit der Erstellung eines Bauantrages beauftragen. Erst wenn Sie die Baugenehmigung in Händen halten, sollten Sie mit dem Bau des Gartenhauses beginnen.

Wo kann ich Gartenhäuser günstig kaufen?

Bis vor wenigen Jahren konnten Sie Gartenhäuser nur direkt beim Hersteller oder in Baumärkten mit angeschlossenem Gartencenter kaufen. Heute ist es meist jedoch günstiger, beispielsweise ein Gartenhaus aus Polen online zu kaufen. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Haus modern oder klassisch designt und aus welchem Material es hergestellt wurde.

Wenn Sie ein Gartenhaus aus Polen oder direkt vom Hersteller oder einem Baumarkt online kaufen, haben Sie die Möglichkeit, die verschiedenen Angebote mit wenigen Klicks zu vergleichen. Wenn Sie direkt in einen Baumarkt gehen, ist dies kaum möglich. Der Onlinekauf eines Gartenhauses ist daher heute mit Sicherheit die günstigste Möglichkeit. Die Lieferung erfolgt oft kostenfrei oder gegen eine geringe Gebühr bis an ihre Haustüre. Sie müssen sich daher nicht einmal um den Transport der großen Teile selbst kümmern.

Wenn Sie Ihr neues Haus für den Garten online kaufen, haben Sie noch einen weiteren Vorteil. Bei einem Onlinekauf haben Sie immer ein 14-tägiges Rückgaberecht. Sollte das von Ihnen gewählte Haus doch nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, können Sie es innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurückgeben.

Color Switcher